Nahezu 50 Mitglieder und Freunde des Forum Fasanenhof machten sich auf, ein ganz besonderes kulturelles Kleinod zu besichtigen: Die Veitskapelle in Mühlhausen, die älteste Kirche Stuttgarts.

Ab 1380 erbaut, wurde sie lange Zeit nur als "Privatkapelle" genutzt, Messen gefeiert wurden in der benachbarten Walpurgiskirche aus dem 12. Jahrhundert. Erst als diese im Jahr 1943 durch einen Bombenangriff zerstört wurde und fast vollständig niederbrannte, wurde die Veistkapelle als Kirche genutzt.

Ein Glück für das Gotteshaus: es wurde nie vollständig renoviert, so dass seine herausragenden Kunstschätze wie die Wandmalereien, die die Lebensgeschichte des Heiligen St. Veit erzählen sowie Skulpturen und Altäre aus dem Mittelalter, fast unverändert erhalten sind. 

    
Ein bestem Schwäbisch wurde die Besuchergruppe von Herrn Jeuter durch die Geschichte des Gotteshauses geführt. Der Kostenbeitrag der Besucher wurde für den Erhalt der Kapelle zur Verfügung gestellt. Ein weiterer Höhepunkt im Rahmen der Besichtigung war ein kleines Konzert, vorgetragen von Teilnehmern der Chorworkshops am FF, unter der fachkundigen Leitung von Werner Paulus und unterstützt durch die wunderbare Akustik der Kapelle erklangen Lieder aus dem neuen Chorbuch.