Verregneter Anfang – sonniges Happy End“! So könnte man das DGS (Deutsche Gebärdensprache)-Sommerfest am Samstag, 27.06.2009 in wenigen Worten beschreiben.
Doch es war definitiv mehr – Eindrücke und Begegnungen, wie Puzzleteile bei einem Gemeinschaftswerk, wo jeder ein paar in der Hand hält, die er selbst zum Ganzen in Beziehung setzt…



Eindrücke und Begegnungen… da ist die wohl jüngste Teilnehmerin, die mit ihren neun Monaten und ganz großen Augen durch die Gegend krabbelt und die Welt entdeckt; behütet vom liebevollen und wachsamen Blick ihrer strahlenden Mutter. Da ist der zehnjährige „Star“, der beim Tischfußball das 9:9 in einen Sieg verwandelt. Oder der begeisterte, schon pensionierte Hobbyfotograf, der witzige Momente festhält und mit einem schelmischen Lächeln das eben Aufgenommene seinen Tischnachbarn präsentiert.

Von ganz jung bis weise und erfahren; von Augsburg bis Wiesbaden haben sich alle zum traditionellen DGS-Sommerfest im Forum Fasanenhof eingefunden. Schöne Traditionen etablieren sich schnell… Dieses Sommerfest ist erst das zweite seiner Art, aber sicher nicht das letzte. Dafür sorgen schon die lockere Stimmung, die Gesprächsmöglichkeiten, die sich manchmal – in dieser Weise – nur zu einem Sommerfest ergeben.

Und jeder kann seine Puzzleteile genauer anschauen… Was habe ich erlebt? Was hat mich besonders gefreut? Wen kannte ich bisher nur flüchtig, aber das Personenkärtle an der Pinwand unter dem Motto „Das bin ich“ hat mich den ersten Schritt auf den anderen zugehen lassen… Und aus all den Begegnungen, den Eindrücken, den Gesprächen formt sich ein buntes Ganzes. Das sind wir: DGSDeine Gemeinde (im) Süden!



(Fotos: Frank Jensen und Bernd Knörzer)