Horizonte - dieses Wort löst unterschiedliche Assoziationen aus. Man denkt an das Meer, die Weite, Sonnenauf- und -untergang, aber auch an Anfang und Ende, Leben und Tod. Auf eine solche imaginative Reise hat uns am Freitag, den 2. Oktober Gabi Föll mitgenommen.

Die Vernissage ihrer Malereien zum Thema "Horizonte" beschäftigte sich mit dem Tod als Horizont und Übergang. So zeigen manche Bilder Steintore vor dem Meer, die auf der einen Seite noch massiv sind, sich aber auf der anderen immer mehr auflösen. Bilder voller Farben wechselten sich ab mit dunklen Tönen und bedrohlichen Gewässern. Gedichte wie zum Beispiel Hermann Hesses Stufen und sphärische Harfenklänge gaben den Besuchern die Möglichkeit, sich auf dieses Thema einzulassen und nachzudenken.


Armin Hoffmann betrachtete den Horizont von wissenschaftlicher Seite und erläuterte beeindruckende Bilder jenseits unserer üblichen Horizonte - in das ganz Große, den Weltraum, und in das ganz Kleine, das Atom.

Zugleich führte er damit seine neue Vortragsreihe im Forum "Wissenschaft und Glaube" ein, die ab dem 23. Oktober in regelmäßigen Abständen im Forum stattfinden wird.

Anschließend war Zeit und Gelegenheit für die ca. 30 Besucher zu einer eingehenden Bildbetrachtung, im Seminarraum gab es Klanginstallationen zur "dunklen Serie", Fackeln im Forum-Garten und ein kleiner Umtrunk umrahmten diese Veranstaltung. Die Austellung von Gabi Föll ist zu sehen bis 31.10.2009

Termine für der Vortragsreihe: Freitag 23.10., 20 Uhr „Wissen contra Glaube?“ Dr.Armin Hofmann
Freitag 13.11., 20 Uhr „Naturwissenschaftliches Weltbild“ Dr. Hans-Martin Bosch



Wir laden Sie herzlich dazu ein - hier ein kleiner Vorgeschmack:


(Quelle: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/87/DNA_orbit_animated_small.gif)

(Quelle: http://www.tempolimit-lichtgeschwindigkeit.de/tuebingen/tuebingen.html)


(Quelle: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:CMB_Timeline75.jpg&filetimestamp=20061109162152)