Immer wenn Werner Paulus einen Workshop anbietet, verspricht es interessant zu werden. Das liegt dieses Mal zunächst am Thema: Es soll in das neue Chorbuch eingeführt werden. Der Workshop wendet sich an ChorleiterInnen und engagierte Sänger. Zum anderen werden Stil, Interpretation und Probenmethodik mit einbezogen - für DirigentInnen sehr wichtig, für SängerInnen ein willkommener Einblick in die Vielfalt der kommenden Chormusik.

Das Chorbuch folgt dem Verlauf des Kirchenjahres und ist ähnlich aufgebaut wie das Gesangbuch. Werner Paulus wollte sich auf den aktuellen Stand des Kirchenjahres beziehen und wie angekündigt Lieder aus den Bereichen „Erntedank und Lobpreis Gottes“ und „Sterben - Ewiges Leben“ auswählen. Er konnte aber nur aus den vorab veröffentlichten Liedern auswählen und ergänzte aus weiteren Teilen wie „Glaube- Vertrauen“, „Gnade – Vergebung“, „Sakramente“ und „Den Glauben leben“ das Programm. Das Chorbuch soll erst im November erscheinen.

Zur stilistischen Vielfalt der neun eingeübten Lieder ist zu sagen: Lieder aus Barock, Romantik und Gegenwart sind ausgewählt worden, von der Textvertonung her gesehen Motetten- und Strophenlieder für drei und vier Stimmen. Als Komponisten sollen H. Schütz, M. Hauptmann, M. Reger und E. Koch. genannt werden. Die unterschiedlichen Charaktere der Lieder wurden deutlich heraus gearbeitet. Mit großer Begeisterung und viel Engagement lernten die ca. 40 SängerInnen die neuen Chorsätze. Werner Paulus gelang es, durch seine freundlich-lockere Art und methodische Zielsicherheit die Sänger aufzumuntern, zu motivieren und zum musikalischen Erfolg zu führen.

Um 17 Uhr fand dann das in FF News 16 angekündigte Werkstattkonzert statt. Leider konnten wir nur etwa 10 Zuhörer begrüßen. Was soll man daraus folgern?

Es wäre zu wünschen, dass Werner Paulus in jedem Apostelbezirk Workshops zu dieser Thematik anbieten könnte, damit das neue Liedgut in den Gottesdiensten stilistisch sicher und überzeugend dargeboten werden kann. Das Chorbuch in seiner neuen Vielfalt soll ja die musikalische Grundlage für die Gottesdienste bilden.

Im Frühjahr 2014 will Werner Paulus einen weiteren Workshop im FF anbieten

Ich freue mich darauf!