Außerordentliche Mitgliederversammlung des Vereins Forum Fasanenhof e. V. - der alte ist der neue (Vorstand)

Wegen fehlender Beschlussfähigkeit in der ordentlichen Mitgliederversammlung am 19.09.08 trafen sich am Dienstag, 30.09.08, noch einmal etwa 60 Vereinsmitglieder im Forum Fasanenhof. Satzungsgemäß hätte jede Anzahl der Erschienenen bei diesem "zweiten Versuch" ausgereicht, um beschlussfähig zu sein. Umso erfreulicher, dass es trotzdem so viele Mitglieder waren, die so ihr Interesse am Verein zeigten.

Pünktlich um 20 Uhr begrüßte Vorstandsvorsitzender, Bischof E. Koch, für die kommenden drei Jahre zum letzten Mal in dieser Eigenschaft, die Anwesenden. Um es vorwegzunehmen, die drei Vereinsvorsitzenden hatten für den Fall ihrer Wiederwahl beschlossen, dass nach drei Jahren nunmehr Bischof Bernd Dittus den Vorstandsvorsitz übernimmt. Kein großer Unterschied, wir teilen uns eh die Arbeit gleichmäßig auf, hieß es.

Zum Tagesordnungspunkt "Entlastung des Vorstands" war dann noch unisono von den drei Vereinsvorsitzenden zu hören, sie tragen keine Lasten und könnten daher auch nicht entlastet werden...

Aber, Ordnung muss sein, und daher wurden die einzelnen Tagesordnungspunkte unter der Leitung von Jochen Haecker zügig abgearbeitet. Entlastung des Vorstands sowie dessen Neuwahl erfolgten mehrheitlich.

Danach ging es an die Satzungsänderungen, deren Zweck J. Haecker kurz erläuterte. Wesentlicher Punkt dabei: Um beschlussfähig zu sein, muss nicht mehr ein Drittel der Mitglieder bei der Versammlung anwesend sein. Vielmehr können Beschlüsse jetzt mit der Stimmenmehrheit der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder gefasst werden. Dass diese Änderung viel Zeit und Aufwand ersparen kann, indem - sofern es nicht um Satzungsänderungen geht - auf jeden Fall in der ordentlichen Mitgliederversamlung Beschlüsse gefasst werden können, auch wenn nicht ein Drittel der Mitglieder erschienen ist, leuchtet ein.

Eine weitere Änderung - bisher mussten Mitgliederversammlungen bis Ende Sept. eines Jahres stattfinden. Zukünftig muss es ein Termin vor dem 1. Dez. sein, ganz einfach, um sich nicht unnötig unter Zeitdruck zu setzen, da der Zeitraum zwischen Ende der Großen Ferien in Baden-Württemberg und dem ursprünglichen Termin nach der alten Regelung einfach zu knapp bemessen war.

Die zur Satzungsänderung notwendige ¾-Mehrheit wurde problemlos erreicht. Es gab dazu weder Gegenstimmen noch Enthaltungen.

Damit war die "Arbeit" erledigt. Anschließend war noch Gelegenheit zu Fragen und Anregungen, großes Thema immer wieder, wie, auf welche Weise wirbt man am besten für das Forum und seine Veranstaltungen. Da ist jedes Mitglied gefragt, sich einzubringen, am besten, wozu B. Dittus, der neue Vorstandsvorsitzende, noch mal ermunterte: Freunde, Bekannte mitbringen, wenn jemand mal im Forum war, der spricht ganz anders davon.

Um 20.30 Uhr wurde zum "Mahl" gerufen. Das Ehepaar Meier hatte in bewährter Weise für Speis und Trank gesorgt, so dass für die sich anschließenden Gesprächen miteinander ein sehr ansprechender Rahmen geboten war.