Vom Samstag abend im Forum Fasanenhof ist von Musik, Stimmung, Begeisterung und vollem Haus zu berichten. Der Regionalchor der Neuapostolischen Kirche Nürtingen überzeugte mit gelungenen Vorträgen von Psalmvertonungen und „Wer bis an das Ende beharrt“ aus dem Oratorium Elias von Felix Mendelsohn-Bartholdy.

Voll Energie die Spannungsbögen, klar die Sopranistinnen, ausdrucksvoll der ganze Chor.

„Warum ist das Licht gegeben Opus 74, Nr. 1“ von Johannes Brahms erklang virtuos und versetzte den Zuhörer in die nachdenkliche Stimmung der stillen Zeit im Kirchenjahr

Als weiterer Programmpunkt war der Cellist Sven Mühleck angekündigt. Nun, er brachte zur Überraschung des Publikums ein 15-köpfiges Streicherensemble, die „Junge Kammerphilharmonie Rhein-Neckar“ mit. Virtuos, absolut überzeugend musizierten die Spieler im Alter von 14 – 21 Jahren unter der Leitung von Thomas Kalb, einem international bekannten und erfolgreichen Dirigenten. Zunächst war die Salzburger Sinfonie KV 136 von Wolfgang Amadeus Mozart zu hören. Es folgte das Adagio for strings von Samuel Barber, gefolgt vom ersten Satz aus „Souvenir de Florence“ von Pjotr Iljitsch Tschaikowsky. Es war ein Genuss die Spannung zwischen den Musikern zu erleben, den Dialogen von Violine und Cello zu lauschen und zu fühlen, welche Dimension Musik erschließen kann. Kein Kubikmillimeter Luft im Forum blieb ohne Schwingung. Langer und stehender Applaus veranlasste zur mitreissenden Zugabe „Libertango“ von Astor Pantaleón Piazzolla. Beim anschließenden Stehempfang gab es begeisterte Eindrücke auszutauschen.