Bei absolutem Bilderbuchwetter trafen sich 27 Wanderfreunde am Freitag 7. September gegen 11 Uhr, um sich von unserem versierten Wanderführer Fred Kächele die Schönheiten der Schwäbischen Alb rund ums Randecker Maar zeigen zu lassen.



 

 

Vom Parkplatz ging es zunächst leicht bergan auf die Höhe des Breitenstein (812m), von wo man eine gigantische Aussicht genießen konnte.

 

 

Die Mittagsrast am Mörike Felsen nutzte Fred um die Wanderer mit Gedichten und Anekdoten von Eduard Mörike zu unterhalten. Der bekannte Dichter lebte 1832 ca. eineinhalb Jahre im nahe gelegenen Ochsenwang als Pfarrverweser.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der dann folgende steile Abstieg in die Zipfelbachschlucht musste mit einem mühsamen Aufstieg nach Randeck wieder ausgeglichen werden.

 

 

 

 

Weitere Höhepunkte waren die Aussicht auf und in das Randecker Maar, der Bohlenweg über das Schopflocher Torfmoor und zum guten Schluss, das vorbestellte, vorzügliche Essen im Hotel-Landgasthof Krone in Ochsenwang. Gegen 18 Uhr machten sich alle neu gestärkt auf den Heimweg.

 

 

 

 

 

  Die perfekt organisierte und interessante Wanderung wird den Teilnehmern sicher lange in Erinnerung bleiben.